Kontakt | Arrangeur Ulf-Guido Schäfer | Impressum


"Papa Haydns kleine Tierschau"
oder: "Wie klingt eine Giraffe?"



Hörbuch-CD







 

Ein Musiktheaterstück für Kinder
von Jörg Schade und Franz-Georg Stähling


M
it Musik von Joseph Haydn, arrangiert für
Bläserquintette von Ulf-Guido Schäfer

Dauer ca. 60 min

Mit Musik aus folgenden Werken Haydns:
Sinfonie Nr. 22 "Der Philosoph"
Sinfonie Nr.101 "Die Uhr"
Sinfonie Nr. 94 "Paukenschlag"
Sinfonie Nr. 82 "Der Bär"
Sinfonie Nr. 83 "Die Henne"
Sinfonie Nr. 73 "Die Jagd"
Streichquartett op.64,5 "Die Lerche"
Sinfonie Nr.103 "Paukenwirbel"

Uraufgeführt im September 2003 im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage

Weitere Aufführungen:
Rheingau Musik Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival (6x), Brühler Schloßkonzerte, Mozartfest Würzburg, Festival Freden, Schloß Elmau, Domleschger Sommer Konzerte (Schweiz), Düsseldorf (Tonhalle/Rotunde), Koblenz (Görreshaus), Hannover (div. Orte), Frankfurt/O. (Konzerthalle/Foyer), Jena (Volkshaus), Hamburg (Rolf-Liebermann-Studio des NDR), Leverkusen (Erholungshaus), Kammermusiksaal Beethoven-Haus Bonn, Reutlingen (Theater die Tonne), etc.

Aufführungen 2009:
Erstmals auf italienisch und türkisch (Ludwigshafen mit der Deutschen Staatsphilharmonie), ebenfalls auf deutsch und türkisch in Duisburg (Duisburger Philharmoniker), auf portugiesisch in Lissabon (Education-Projekt des Chamber Orchestra of Europe in der Gulbenkian-Stiftung Lissabon), auf französisch (Region Loire, tbc.) sowie mehrfach in der Schweiz (mit den Bläsersolisten aargau).

Die Handlung:
Der Komponist Joseph Haydn, auch „Papa Haydn“ genannt, hat ein großes Problem! Zu seiner neuesten Sinfonie, die „Die Giraffe“ heißen soll, will ihm einfach nichts Gescheites einfallen! Ob ihm da seine Musiker(kollegen) helfen können? Sie spielen – für Bläserquintett arrangierte – Auszüge aus anderen „Tiersinfonien“, zum Beispiel „Der Bär“ und „Die Henne“... aber nein, das ist es nicht... er braucht etwas Neues, Eigenes für diese „Giraffe“... Was gibt es noch? „Der Verwirrte“ geht auf „Die Jagd“, bis ihn „Der Paukenschlag“ unterbricht... Nein, alles nicht das Richtige...

Also sind die Zuschauer gefragt! Gemeinsam mit ihnen und den Musikern macht sich also Papa Haydn erneut auf die Suche nach den richtigen Noten! Dabei geht es äußerst turbulent zu; denn zu allem Überfluss hat eine Maus das Notenpapier mit den frischen Notenköpfen angeknabbert, und die anderen guten Notenideen machen sich plötzlich selbstständig und ergreifen die Flucht! Papa Haydn befindet sich am Rande eines Nervenzusammenbruchs! Erschöpft von dieser Jagd will er kurz ein Nickerchen machen.

Plötzlich wird er von einem Riesenkrach geweckt... Was ist geschehen? „...ich mag Tiere eigentlich nicht besonders... beim Mittagsschlaf ärgern mich die Fliegen; die machen zum Beispiel einen ekligen Klecks mitten in die Noten und meine Musiker glauben dann, das wäre ein Ton und die ganze Musik klingt schräg...!“

Eine Vorstellung für Ohr und Auge, die Kindern (und Erwachsenen?!) die Angst vor klassischer Musik nehmen will und diese einmal anders präsentiert: verspielt, mit viel Witz und Spaß!

 




Mehr von Jörg Schade und
Franz-Georg Stähling:


"Aschenputtel
räumt auf"


----------------------------------------

und:

"Ritter Gluck
im Glück"

 

Premiere am 8.10.2005
im kleinen Sendesaal des NDR Hannover


"Tarzahn hat Karies"

Premiere am 02. April 2006
Theater 'Die Tonne', Reutlingen


© 2005 Cecilia Music Concept GmbH
Über uns
| Kontakt & Imprssum